Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. mehr erfahren
Kundenservice

Moringa Wirkung

Die Wirkung von Moringa

Der Moringa-Baum gilt mit seinen 92 Nährstoffen als gesündeste Pflanze der Welt und ist mit seinem immensen Nährstoffreichtum ein natürlicher Vitalstoff-Lieferant, der Menschen und Tieren dabei hilft, deutlich mehr an Vitalität und Gesundheit zu gewinnen. Da alle Nährstoffe in der Moringa-Pflanze natürlichen Ursprungs sind, werden sie vom Körper deutlich besser aufgenommen als chemische hergestellte Präparate. Moringa ist somit die Pflanze der Superlative und kann laut der ayurvedischen Lehre bei über 300 Krankheiten eine vorbeugende Wirkung haben.

Schon mit der täglichen Einnahme von nur 5g Moringa-Pulver helfen Sie Ihrem Körper langfristig gesund und vital zu bleiben. Dabei sollten Sie natürlich auch auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten. Moringa ist aber nicht nur eine Pflanze die Vitamine spendet, sondern auch eine Pflanze, die schädliche Zellen im Körper bekämpft und repariert. Mit ihren 46 Antioxidantien weist Moringa den bisher höchsten ORAC-Höchstwert auf. Darüber hinaus enthält die Pflanze in großen Mengen den Pflanzenstoff Zeatin, welchem hautverjüngende Eigenschaften zugeschrieben werden und mit Langzeitstudien belegt wurden.

Zeatin in Moringa

Dem Pflanzenhormon Zeatin schreibt die Forschung dabei nicht nur eine Anti-Aging Wirkung zu, es erhöht außerdem die Aufnahme von Vitalstoffen um ein Vielfaches und unterstützt somit Menschen mit einem Nährstoffdefizit enorm. Es ist also nicht verwunderlich, dass ältere Konsumenten von Moringa berichten, sie fühlten sich jünger und vitaler. Darüber hinaus ist bei Moringa auch der ORAC-Wert, der das antioxidative Potenzial ausdrückt, einzigartig. Antioxidantien beseitigen aggressive Sauerstoffverbindungen, so genannte freie Radikale, die für degenerative Erkrankungen und vorzeitige Alterung verantwortlich sind. Moringa hat hierbei einen noch von keinem Lebensmittel erreichten ORAC-Wert erzielt.

Die Wirkung von Moringa für Sportler

Enzyme benötigen Coenzyme und insbesondere Mineralstoffe für den Stoffwechsel. Wer nur Eiweiß zu sich nimmt, kann es ohne eiweißspaltende Enzyme nicht vollständig verarbeiten und nutzen. Der Darm verschlackt dadurch mit Eiweißrückständen. Moringa enthält proteinspaltende Nährstoffe in großem Umfang (auf 100 Gramm 30 Gramm Proteine) und hilft dabei, Proteine besser zu verarbeiten und aufzunehmen.

Darüber hinaus enthält es alle 8 essentiellen Aminosäuren, die der Körper benötigt, um zu funktionieren. Diese Aminosäuren sind sehr wichtig für den Muskelaufbau und die Stärkung der Zellen sowie des Nervensystems. Sportler die gegenwärtig auf synthetische Wirkstoffe zurückgreifen, erhalten mit Moringa alles in natürlicher Form.

Die heilende Wirkung von Moringa

Äußerlich wirken Moringa-Blätter gut bei Prellungen, Verstauchungen, Pickeln und Mitessern. Außerdem fördern sie die Wundheilung. Gemäß der Ayurveda und medizinischen Studien wirken Moringa-Blätter stärkend und heilend bei:

  • Allergien der Augen (äußerlich)
  • vorzeitiger Alterung
  • Asthma
  • Augenproblemen
  • bakteriellen Infektionen
  • Blähungen
  • Bluthochdruck
  • Blutverlust
  • Bronchitis
  • Cholera
  • Colitis (Dickdarmentzündung)
  • Diabetes
  • Durchfall
  • Entzündungen
  • Gedächtnisproblemen
  • Gelbsucht
  • Hämorrhoiden
  • Kopfschmerzen
  • Lebererkrankungen
  • Nachtblindheit
  • Nervosität
  • Rheuma
  • Schmerzen
  • Schwerhörigkeit
  • Skorbut
  • Tuberkulose
  • Tumoren
  • Übelkeit
  • Unfruchtbarkeit
  • Unterernährung
  • Verstopfung
  • Virusbefall
  • Vitalstoffmangel

Krebsrisiko mit Moringa verringern

Moringa zählt zu den Kreuzblütlern. Kreuzblütler sind reich an essentiellen Nährstoffen, die sich der Mensch nur über die Nahrung zuführen kann. Daher sollten sie eine herausragende Position in der Ernährung einnehmen. Kreuzblütler stehen bei der Verteilung von krebsvorbeugenden Phytostoffen in Pflanzen ganz oben. Mit Sulfiden, Flavanoiden, Glucaraten, Karatinoiden, Cumarinen, Monoterpenen, Triterpenen, Phenolsäure, Indolen und Isothiocyanaten enthält Moringa mehr Krebshemmer als andere Pflanzenarten. Natürlich gibt es weitere Pflanzen, die diese Stoffe in sich tragen, jedoch nicht so gehäuft wie Moringa.

Nebenwirkungen von Moringa

Bisher sind keine Nebenwirkungen von Moringa bekannt.

Warenkorb

Artikel
Anzahl

Keine Artikel im Warenkorb.